• Kfz-Versicherung kündigen

Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung kündigen? Wir sagen wie!

Auf eine Autoversicherung kann kein Verkehrsteilnehmer in Deutschland verzichten, wobei sich der Versicherungsschutz im Laufe der Jahre schnell verteuern kann – und so entscheiden sich die meisten Autofahrer nach einem schnellen Kfz-Versicherungsvergleich für einen Wechsel der Gesellschaft. Doch wann lohnt sich der Wechsel wirklich? Und wie sieht eine rechtsgültige Kündigung aus?

Unter welchen Umständen Sie Ihre KFZ-Versicherung kündigen können

Spätestens mit der Zusendung einer sogenannten Beitragsanpassung, die von jeder Gesellschaften Anfang November durchgeführt wird, könnten Sie über eine Kündigung Ihrer bestehenden Kfz-Versicherung bzw. einen potenziellen Wechsel nachdenken.

Grundsätzlich ist zwischen der regulären Kündigung und dem Sonderkündigungsrecht zu unterscheiden, was Einfluss auf die Form beim Kündigen der Versicherung nimmt. Die reguläre Kündigung lässt sich einen Monat vor dem Ende des Versicherungsjahres einreichen, das bei vielen Gesellschaften dem Kalenderjahr entspricht. Bis zum 30. November sollte das Kündigungsschreiben an die Versicherung gerichtet werden, die Schriftform wird hierbei ebenso vorgeschrieben wie die Unterschrift durch den Versicherungsnehmer.

Das Sonderkündigungsrecht kommt unter besonderen Umständen zum Einsatz und steht beispielsweise beiden Seiten nach einem gemeldeten Schadensfall binnen einer Frist von vier Wochen offen. Auch bei jeder Leistungskürzung oder Verteuerung der Beiträge tritt das vierwöchige Sonderkündigungsrecht in Kraft.

Übrigens: Sofern es zum Fahrzeugwechsel kommt, können Sie Ihre Kfz-Versicherung mitten im Versicherungsjahr kündigen.

 

Damit Sie Ihre Kfz-Versicherung binnen vier Wochen kündigen können, muss es sich um einen echten Beitragsanstieg der Autoversicherung handeln, eine Erhöhung der Versicherungssteuer löst kein Sonderkündigungsrecht aus.

Kfz-Versicherung kündigen Auto

 Eine Kfz-Versicherung ist für Autobesitzer unentbehrlich (c) iStock.com / Jirsak

Kfz-Versicherung kündigen Kosten

Beitragserhöhung? Ein Grund Ihre Kfz-Versicherung zu kündigen (c) iStock.com / hjalmeida

Wann das Kündigen Ihrer KFZ-Versicherung sich wirklich lohnt

Beim Kündigen des bestehenden Vertrags und einem Versicherungswechsel sollte nicht nur der Preisaspekt betrachtet werden. Beim rechnerischen Vergleich sind die bislang gebotenen Tarifleistungen unbedingt zu achten, damit Sie keine hohen Deckungssummen und starken Vertragsleistungen aufgeben, wenn Sie Ihre Kfz-Versicherung kündigen. Außerdem räumen manche Versicherungen Rabatte für bestimmte Personengruppen ein oder belohnen Einzelfahrer, Garagenbesitzer & Co. in unterschiedlich starker Form. Bevor Sie die Kfz-Versicherung kündigen, ist deshalb eine gewissenhafte Analyse des bestehenden Vertrags und anderer Versicherungsangebote notwendig.

Abschließende Tipps

Falls der aktuelle Vertrag bei einem Direktversicherer im Internet besteht und die Kündigungsfrist naht, senden Sie ein Einschreiben, um die Kfz-Versicherung zu kündigen! Hierdurch erhalten Sie die Sicherheit, dass das Schreiben rechtzeitig eingegangen ist und der Kündigungswunsch nicht aufgrund vermeintlich versäumter Fristen scheitert.

Wenn Sie zum Stichtag, 30. November, Ihre Kfz-Versicherung kündigen möchten, reicht ein Preisanstieg in einer einzelnen Tarifsparte wie der Kfz-Haftpflicht oder der Kaskoversicherung aus. Wird die Zusammensetzung des neuen Versicherungsbeitrags nicht in der Beitragsanpassung Anfang November mitgeteilt, kann auch noch nach dem Stichtag gekündigt werden. Wichtig ist in diesem Sonderfall, das Kündigungsschreiben unmittelbar nach Eingang der detaillierten Beitragsaufstellung aufzusetzen.

Frisch von der Straße

Ausruhen im Auto